Auf dem diesjährigen Championat starteten 2 Teilnehmer aus der Landesgruppe Niedersachsen.
Beide starteten zum ersten Mal auf einem Championat und Beide, bzw. alle Vier haben sich sehr gut präsentiert!
 
Andreas Mayer ging mit der olympischen Einstellung „dabei sein ist alles“ in den Wettbewerb und zog gleich die Losnummer 1.
Am Freitagnachmittag ging es somit für seinen „Unruhig vom Further Moor“ auf dem Platz los.
Nach einer schönen Freifolge, konnten Beide schöne technische Übungen zeigen. Leider zeigte sich bei der Stehübung bereits die Problematik beim Vorsitz.
Genau dies trübte auch das Bild bei den Apportierübungen, bei denen auch der Vorsitz in die Hose gingen… am Ende folgte eine sehr gute Voraus-Übung.
LR Michael Kötters vergab leider nur 74 Punkte.
Im Schutzdienst gab es einen Punkt mehr. U.a. wurde der Rückentransport ins mangelhaft gesetzt, weil Unruhig zu früh aufstand und nicht ganz korrekt lief. Der größte Patzer passierte im langen Gang, bei dem sich Unruhig völlig verschätzte und falsch absprang. So segelte er unter dem Helfer unter durch und konnte nicht anbeißen.
Ansonsten setzte er überwiegend tolle Griffe, im DMC ist es halt schwer sehr gute Noten zu erhalten, vorzügliche Punkte sind nahezu unmöglich zu erreichen…
In der Fährte konnte das Team am Samstag dann 88 Punkte erzielen und kamen mit einem befriedigenden Ergebnis von insgesamt 237 Punkten auf den 35. Platz.
Natürlich hätte man sich mehr Punkte gewünscht, gerade im Schutzdienst. Aber wenn man die Trainingsmöglichkeiten bedenkt, unter denen sich ein Hobbyhundesportler vorbereiten kann, so kann man sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein!
 
Matthias Mylius trat mit seinem „Iwan vom Wehebach“ ebenfalls zum ersten Mal bei einem Championat an.
Samstag ging es für das Team auf den Acker, auf dem etliche Hunde schon große Probleme hatten. Iwan konnte sich aber sehr gut durchkämpfen und zeigte nur kleinere Probleme, die das sehr gute Ergebnis nur minimal trübten. LR Gutknecht vergab tolle 93 Punkte.
Am Samstag ging das Team dann im Stadion an den Start. Mit einer richtigen tollen Unterordnung, die lediglich von dem dauerhaft ernsten Gesicht des Hundeführers getrübt wurde ;-))), konnten wir das Team feiern. Sensationelle 90 Punkte erhielten Iwan und Matthias. Es sei nur mal erwähnt, dass die Beiden am Freitag „Mal kurz den Vorsitz beim Apportieren“ trainieren wollten – egal, hat am Ende mal so richtig prima hingehauen. Schicke Freifolge, tolle technische Übungen, richtig schickes Apportieren und ein tolles Voraus konnten wir sehen! :-))
Im Schutzdienst ist es für den kleinen Rüden schon schwer nach DMC Maßstäben genug Dominanz zu zeigen. In der Besprechung hätte der Hund „energischer und dominanter“ sein müssen. Das habe aber nahezu alle Teilnehmer zu hören bekommen.
Iwan zeigte unterm Strich einen tollen Schutzdienst, der mit 83 Punkten und einem ausgeprägend TSB belohnt wurden und wir fanden die Beiden sowieso super!
Insgesamt erhielten Matthias und Iwan 265 Punkte und kamen auf den 14. Platz. Mit etwas Glück könnten sich die Beiden sogar noch für die VDH DM qualifizieren!
 
Zwei Teams, die mit verschiedenen Zielen an den Start gingen und beide Teams können sehr stolz auf sich sein!
Die Landesgruppe Niedersachsen ist es jedenfalls – herzlichen Glückwunsch ihr 4! :-)))

 

Facebook